Hjortø Weg

Hjortø

Foto: Knud Mortensen

Hjortø ist autofrei, und auf der Insel befinden sich weder Geschäfte, Gasthäuser noch Kirchen. Dafür aber gibt es hier Ruhe und Frieden, eine äußerst üppige Tier- und Pflanzenwelt sowie mehrere kinderfreundliche Strände.

Mit seinen vier Bewohnern zählt Hjortø zu den Inseln in Dänemark mit der geringsten Einwohnerzahl. Die Menschen hier leben in einer großartigen und vielfältigen Natur. Gern wird die Insel von Schwärmen von Zugvögeln heimgesucht, sodass die Einheimischen von mehr als 100 beobachteten Vogelarten berichten können wie u. a. vom majestätischen Seeadler oder dem winzigen Zaunkönig. Für passionierte Naturliebhaber ist Hjortø daher ein unbedingtes Muss. Auf der Insel ist das Übernachten im Shelter bzw. Zelt möglich.

 
Man erreicht Hjortø mit der Fähre ab Svendborg. Da auf dem Schiff nur Platz für 1 PKW und 12 Passagiere ist, empfiehlt es sich, im Voraus zu reservieren (Fahrplan und Ticketverkauf finden Sie hier). Die Fahrt durch den malerischen Svendborgsund und vorbei an der Insel Skarø dauert eine Stunde, dann ist man im kleinen Inselhafen angelangt. Der Hafen verfügt zudem über 20 Gastliegeplätze, WC sowie Stromanschluss an den Stegen, sofern man im eigenen Boot ankommt.